Archiv der Kategorie: Fernsehen

Handwerkskunst! Wie man ein Kaffeeservice töpfert – Susanne Altzeig in SWR Fernsehen

Handwerkskunst! Wie man ein Kaffeeservice töpfert

13.10.2017 | 45 Min. | UT | Quelle: SWR
Töpfern liegt voll im Trend. Susanne Altzweig arbeitet als selbständige Keramikerin in Höhr-Grenzhausen. Kreativität, Technik, Erfahrung und Gefühl sind wichtig für ihr Handwerk und den Werkstoff Ton. Bis ein buntes Kaffeeservice entsteht, vergehen etliche Arbeitsstunden. „Handwerkskunst!“ beobachtet die Keramikerin bei der Arbeit und zeigt, warum ein hochwertiges, handwerklich gefertigtes Kaffeeservice durchaus ein bisschen teurer sein darf als Massenware aus der Industrie.
Link hier

Das Keramikmuseum Westerwald in Höhr-Grenzhausen im SWR-Fernsehen

Viele unsere AusstellerInnen haben ihre Ateliers in Höhr-Grenzhausen und viele andere haben an derFachschule für Keramikgestalt ung und Keramiktechnik  oder am WesterWaldCampus Höhr-Grenzhausen der Hochschule Koblenz studiert.

Und in Höhr-Grenzhausen gibt es das Keramikmuseum Westerwald, eines der führenden Museen seiner Art in Europa und Veranstalter des Westerwaldpreises, seit längerem einer der bedeutendsten europäischen Preise für zeitgenössische Keramik und keramische Kunst.

SWR Fernsehen schreibt:

Ein Museum von europäischem Rang ist das Keramikmuseum in Höhr-Grenzhausen. Wechselnde Ausstellungen und ein breites didaktisches Angebot machen es zur ersten Adresse für Keramik-Interessierte, Schulklassen und Besucher.

Monika Debus von der Keramikgruppe und Museumsleiterin Monika Gass haben das „Expedition in die Heimat“ SWR Team durch das Museum begleitet.

Maria Meyer und Ute Matschke im SWR-Fernsehen

Die netten Leute vom SWR Fernsehen waren im März bei uns und haben einen grossartigen Film über das Kannenbäckerland gedreht.

Wir sind dabei, die Keramikgruppe ist dabei, Andreas Hinder ist dabei und auch das Museum.

Andy Warhol hat einmal gesagt „in der Zukunft wird jeder 15 Minuten lang berühmt sein“.

Wir haben’s immerhin auf 2 Minuten und 13 Sekunden gebracht!

Das Ganze (45 Minuten, die sich wirklich lohnen..) kann man hier sehen.